AdAM

INNOVATIVE FUNKTIONEN IN VERBINDUNG MIT ZUKUNFTSORIENTIERTER TECHNIK

Tausende Menschen auf der ganzen Welt kommen täglich mit unseren Produkten in Kontakt – entweder als Patienten oder als Benutzer.

Das Anästhesiesystem AdAM ist als lebenserhaltende Komponente fester Bestandteil der modernen Anästhesieumgebung. Da wir im Rahmen unserer Marktstrategie die Ansprüche unserer Kunden erfüllen wollen, haben wir diese neue, besonders flexible Lösung geschaffen, die jederzeit eine Erweiterung des Anästhesiearbeitsplatzes ermöglicht:

Den HEYER AdAM

Nicht nur sein äußeres Erscheinungsbild, sondern auch seine interne Struktur entsprechen dem neuesten Stand der Technik.

Er ist mit den meisten am Markt befindlichen Patientenmonitoren kompatibel. Die Flexibilität des AdAM erlaubt Ihnen die Gestaltung Ihres eigenen Anästhesiearbeitsplatzes nach Ihren individuellen Bedürfnissen.

Durch die Überwachung der Inhalationsnarkosen im halbgeschlossenen und im nahezu geschlossenen System ist der HEYER AdAM optimal für den Einsatz der Low‐Flow-Technologie für minimierten Gas- und Narkosemittelverbrauch geeignet.

Der AdAM ist besonders einfach zu bedienen und bietet Sicherheit und Zuverlässigkeit im täglichen Betrieb. Er ist in hohem Maße leckagefrei und stellt daher eine besonders wirtschaftliche Lösung dar.

AdAM ist benutzerfreundlich und einfach zu bedienen:
ein vielseitig verwendbarer, ergonomischer Anästhesiearbeitsplatz mit optional integriertem Gasmodul für die Verabreichung und Überwachung der Inhalationsanästhesie.

Der Einsatz von Low-Flow-Techniken für minimalen Gas- und Narkosemittelverbrauch garantiert eine wirtschaftliche Nutzung.

  • Ergonomisches Design
  • Sicher und einfach in der Verwendung
  • Vielseitig und zuverlässig
  • Gasmessung mit automatischer Wirkstoff-ID und Identifizierung von Gemischen
  • konstrastreiches 17“-Farbdisplay mit Touchscreen

Das kompakte Patientenmodul

Das Patientenmodul ist sehr kompakt in einem eloxierten Aluminumgehäuse untergebracht. Zur Vermeidung von Kondensation wird es auf Körpertemperatur erwärmt. Zusätzlich integriert:

  • Überwachtes Raumluft-Ventil
  • APL-Ventil
  • Atemflusssensoren für Aus- und Einatmung
  • CO2-Absorber
  • „Bag-in-Bottle“-Einheit
  • Steuermembranen

Das Beatmungssystem wird automatisch kalibriert. Das Patientenmodul kann zur Reinigung mühelos demontiert werden und alle Teile, die mit Patientengas in Kontakt kommen, können sterilisiert werden.

Zuverlässige und moderne Beatmungsmodi - jederzeit mit den neuesten Entwicklungen nachrüstbar und an individuelle Anforderungen anpassbar.

Maximale Hygienesicherheit von Patient, Personal und Maschine.

Durch Verwendung der antimikrobiellen Kupferoberflächentechnologie für hygienesensible 'Hot-Spots' und Komponenten.

Die antimikrobielle Wirkung von Kupfer bekämpft Bakterien und vor allem MRSA.

Das erwärmte Beatmungssystem beseitigt weitestgehend die Kondensation im Patientenmodul.

Sein kompaktes und leichtes Design kann mühelos demontiert und für höchste Hygienesicherheit sterilisiert werden.

Der Einsatz des modernen Remote Management Systems von HEYER bietet Kunden proaktive Fernüberwachung und Wartung.

Integrierte Schnittstellen für den Anschluss aller handelsüblichen PDMS / HIS.

Das elektronische Anästhesieaufzeichnungssystem ist direkt mit dem Anästhesiegerät verbunden und zeichnet alle Daten der Patientenüberwachung auf.

AdAM